* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Weil es sich lohnt

Manchmal frage ich mich - warum? Warum Stunden über Stunden im Badezimmer stehen? Warum sich rasieren, die Augenbrauen zupfen, schminken, frisieren, unendlich viele Hygieneartikel kaufen, YouTube Channels schauen, shoppen, Modezeitschriften lesen usw... Warum so viel Zeit in sich selbst investieren? Sollte ich die Zeit nicht anders nutzen? Nein, weil es sich lohnt! Zum einen fühlt man sich dadurch viel besser. Ich spüre, wie sich meine Körperhaltung und meine Selbstzufriedenheit schlagartig verbessern, wenn ich mit meinem Äußeren zufrieden bin. Ich fühle mich toll! Und dadurch verändert sich auch meine Ausstrahlung. Anscheinend bemerke ich dies nicht nur selbst sondern zum anderen auch meine Umgebung. Ich bekomme viele Komplimente, wodurch mein Selbstwertgefühl noch mehr steigt. Meine Körperhaltung ähnelt die einem Modell. Ja, ich fühle mich gut, schaut mich an. Ich strahle. Und wenn es mir so richtig gut geht, dann kann ich auch aus vollen Herzen und voller Überzeugung Komplimente an andere machen und ihnen helfen. Meiner Umwelt schenke ich ein Lächeln und ernte zahlreiche Lächeln. Fühlen wir uns nicht alle besser, wenn wir von einem Menschen freundlich angeschaut werden und nicht nur in griesgrämige Gesichter blicken? Das Wichtigste ist doch in unserem Leben immer noch, dass es uns gut geht. Und nur, wenn es einem selbst gut geht, kann man auch für Andere da sein.
28.1.17 20:21


Werbung


Singlefrau im Fitnessstudio

Wie es sich für jeden in unserer Gesellschaft gehört, dürfen natürlich die guten Neujahrsvorsätze nicht fehlen. Daher beschloss ich, meinen inneren Schweinehund zu überwinden und mich endlich im Fitnessstudio anzumelden. Mein Ziel ist es dabei, wieder zu meiner alten Topform zurückzukommen. Allerdings befürchte ich, dass es meine gigantischen Schokoladenvorräte mir erheblich erschweren werden, die angestrebten 13 Kilo zu verlieren...

Mit fast 30 Jahren bin ich nun meinem guten Vorsatz gefolgt und besuchte zum ersten Mail ein ortsansässiges Fitnessstudio. Je länger man Single ist, desto besser entwickelt sich der Blick für das männliche Geschlecht. Beim Betreten des Studios sondierte ich automatisch das Fitnessstudio. Ich stellte schnell fest, dass meine schlimmsten Befürchtungen sich nicht erfüllt haben und ich keine untrainierte Singelfrau zwischen beladenen Muskelprotzen bin.Es gab nur wenige dieser Spezies, die sich in den hintersten Ecken des Studios aufhielten, wie hypnotisiert ihre Übungen vollführten und anschließend im Spiegel ihren gut trainierten Körper bewunderten. Dabei posierten sie in verschiedenen Stellungen, um jeden einzelnen Muskel zum Vorschein zu bringen. Wenn man auf diese selbstverliebten Menschen steht, dann bitte. Aber als etwas übergewichtige Frau fühlt man sich automatisch bei so viel Muskelmasse eher unwohl - also sind sie nichts für mich.

Da gab es noch weitere Typen. Die U18 Jährigen, mit dem Ziel ihren Oberkörper aufzupumpen, um die jugendliche Damenwelt zu beeindrucken. Dabei vergessen sie leider häufig, dass es sehr kurios aussieht, wenn nur der Oberkörper trainiert ist und die dünnen Beinchen sehr schlackrig aussehen. Zudem gibt es die Ü50 jährigen Männer, die sich nicht eingestehen wollen, dass auch sie etwas in die Jahre gekommen sind und lauthals bei ihren Übungen stöhnen, um die Damenwelt auf sich aufmerksam zu machen.

Allerdings gab es auch einen liebenswerten Mann, der zwar übergewichtig war, aber im Vergleich zu den Muskelproleten sehr hilfsbereit und aufmerksam war. Bei ihm wurde ich nicht gleich auf meinen Körper runter reduziert und es ergaben sehr unterhaltsame Gespräche. Das machten die ersten Übungen auf den mir bisher fremden Geräten sehr angenehm. Ich bin gespannt, wann ich ihn wieder treffen werde.

Und zu meiner großen Erleichterung gab es sehr viele Frauen mit meiner Statur, die ebenfalls dort trainierten. Für all diejenigen, die sich noch nie in ein Fitnessstudio getraut haben: Macht Probetrainings und sondiert die Studios. Geht in eines, welches nicht Testosteron verseucht ist von Muskelprotzen, bei deren Anblick man sich automatisch als der unsportlichste Mensch der Welt vorkommt und sich Minderwertigkeitsprobleme entwickeln. Frau ist toll, so wie sie ist!Ich bin gespannt auf meine zukünftigen Trainings, wen man dort noch so alles entdecken wird...
5.1.17 13:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung